Auszüge aus

Sprirituelle Belehrungen der Ehrw. Lady Olivia Robertson

zu “Maya” – Zeremonien für Einzelpersonen

Übersetzung: Rt.Rev. Hamsadevi, Archpriestess

Alle Rechte der deutschen Übersetzung: Rt.Rev. Hamsadevi, Wiedergabe, auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung der Übersetzerin

 Im Laufe der Jahre wurde ich wiederholt von Mitgliedern um Andachtspraktiken für diejenigen gebeten, welche die Göttin für sich allein verehren. Das Wort "Verehrung" beschreibt das Anfangsstadium unserer Verbindung zur Göttlichen Mutter:

Während wir uns auf IHREM Weg entwickeln, erreichen wir eine von dem Gefühl der Liebe geprägte Identifikation mit IHR, während derer wir unsere eigene Einzigartigkeit behalten und IHRER Manifestation in Anderen Verehrung entgegenbringen.

Für stetigen Fortschritt auf dem geistigen Weg erfordert es tägliche eigene Praxis. Dies kann in Stille geschehen oder mittels ausgesprochener Worte stattfinden. Es erfordert mehr moralischen Mut, für sich allein zu invozieren, zu singen und zu tanzen; aber dies löst die seelischen Fesseln! Im Pantheon der Gottheiten aus allen Religionen gibt es keine Grenzen; und ebenso unbegrenzt ist die Göttlichkeit, die in allen Lebewesen verborgen ist, die ihre Nachkommen sind. Wer die Göttin verehrt, wird darum, auch wenn er scheinbar allein ist, immer mehr zum Teil des Regenbogengeflechtes, welches Himmelreich und Erde verbindet.

 "Die Zeremonie von Neptun und Ngame" wird seit über zehn Jahren von Tausenden von Mitgliedern in Nigeria begangen, und die anderen vier Rituale wurden der F.0.1. Liturgie "Dea" entnommen. Am einfachsten ist es, die Inneren Ebenen in der Morgen- und Abenddämmerung wahrzunehmen, in der Zeit, wenn die Seele Erinnerungen an jene wunderbaren Träume aufsteigen lässt, die die Spiegelbilder der geistigen Ebene sind. Wer die Gottheiten verehrt, ist grundsätzlich sein oder ihr eigener Hierophant. Aufgrund der eigenen ursprünglichen Gleichheit mit der Göttlichen Mutter und Ihrem Gefährten ist der Schlüssel zu den Mysterien im Inneren eines Jeden verborgen. Die Meditation mit sich selbst als Lehrer wahrt die eigene Unabhängigkeit.

 Obwohl die Unabhängigkeit von jeglicher Form der der "Gehirnwäsche" lebensnotwendig ist, ist es doch gut den den Verehrenden, sich dann einer Gruppe anzuschließen, wenn die geistigen Zentren erwachen. Dies gilt in besonderem Maße dann, wenn Hellsicht oder das "Hören von Stimmen" sich manifestieren. Dies wird als das erste Anzeichen geistiger Umnachtung" angesehen! Natürlich kann dies der Fall sein, aber ebenso kann dies auch der Anfang erster Erfahrungen des Neophythen mit dem Phänomen der Telepathie sein. Hier ist strenge Disziplin von äußerster  Wichtigkeit. Niemand sollte unterwürfig Führung, Befehle oder spirituelle Anweisungen von irgendeinem anderen Wesen annehmen, wie erhaben sich dieser Geist auch darstellen mag!

 Man sollte sich davor hüten, wie ein Funktaxifahrer ständig auf die Befehle einer verborgenen Stimme hin seine Richtung zu wechseln! Es ist gut möglich, daß falsche Vorstellungen von Größe auftauchen, besonders, wenn man sich selbst als das erwählte Gefäß ansieht, als einzigen Mittler der Gottheit. Das beste Mittel dagegen ist Sinn für Humor, gesunder Menschenverstand und Ausgeglichenheit. Es gibt noch viele andere um uns herum! In jedem Fall sollte man Hellhörigkeit nur auf eigenen Wunsch und zu Zeiten zulassen, die man sich selber ausgesucht hat. Man sollte sich verschließen, sobald einem etwas dargeboten wird, das dem Gewissen, dem inneren Bewusstsein, widerstrebt. Du musst dich stets unter Kontrolle haben. Der Freie Wille muss gewonnen werden.

 Hellsicht ist weniger gefährlich, da sie nichts mit Idealen zu tun hat. Dennoch sollte man sich seine eigenen Visionen aussuchen. Eines der Symbole, die zu Anfang oft auftauchen, ist .....

... Es ist immens wichtig, daß man dazu fähig ist, auf eigenen Wunsch aus der Trance zurückzukehren.

Ich werde hier keine Anweisungen für Fälle von Levitation geben, da es verhältnismäßig ungewöhnlich ist, daß Mitglieder unter ihrer Zimmerdecke schweben...

 Obwohl dieses Buch für die spirituelle Arbeit einer oder eines Einzelnen konzipiert wurde, ist es dennoch kein Ersatz für die Arbeit mit einem Iseum oder Lyceum des Collegium Isidis. Die Zeremonien wurden hauptsächlich aus "DEA", der Liturgie der Gemeinschaft der Isis abgeleitet.

.... Wenn die Kundalini-Kraft erwacht, ist es sinnvoll, einem der sorgfältig aufeinander aufgebauten Magiergrad-Kurse im Collegium Isidis zu folgen. Die Zeremonien im vorliegenden Handbuch sind auch für Gruppen geeignet.

Ich habe den Titel. "Maya" für dieses Handbuch gewählt, weil ich ...

Ich assoziierte mit ihr auch die afrikanische Meeresgöttin Yemaya und Maya, die indische Göttin der Visionen. In dieser Assoziation sind Himmel, Meer und geistige Erfahrungen miteinander verknüpft. Möge Sie uns alle inspirieren!

 Fellowship of Isis/ Isis-Gemeinschaft/ Einstimmugszeiten

Alle Mitglieder und andere Menschen können sich zu jeder Zeit auf unser Regenbogengeflecht einstimmen und dabei sicher sein, daß irgendwo die Göttin invoziert wird, und Ihr Segen ausgesandt wird. Im Tempel der Isis in Clonegal Castle bieten wir tägliche Einstimmungszeiten. Diese sind morgens und abends jeweils von 6.30h bis 8.30 GMT (= Greenwichzeit). In diesen Zeiten innerhalb von Mayas Gezeiten ist die Wahrnehmungsfähigkeit der Seele am stärksten und die Heilkraft am wirksamsten.


Liturgie

Home